ABOUT ME

 

 

Ich heiße Andrea und erzähle dir hier meine Lebensstory.

 

Als kleines Kind habe ich schon groß geträumt. Ich wollte spannende Abenteuer in der großen weiten Welt erleben. Ich wollte aus meinem Leben etwas machen.  

 

Und so nutze ich als kleines Mädchen jede Gelegenheit, um am elterlichen BioBauernhof die Natur zu erkunden. Ich liebte die Tiere am Bauernhof, vor allem meine Kaninchen, und verbrachte viel Zeit in der Natur beim Wandern und erkunden. Draußen war mein zu Hause.

 

Doch meine Kindheit war auch mit großen Problemen vollgestopft. Ich fühlte mich alleine.

 

Ich wollte immer ein Bub sein und wünschte mir in meiner Kindheit so sehr ein Junge zu sein. Ich machte mir oft am Schulweg in die Hose, weil ich Angst hatte. Vor den Blicken der Lehrer und vor den großen Nachbarjungs. Die Nächte verbrachte ich stundenlang mit meinem Kopf auf das Kissen klopfend. Und dies über viele Jahre.

 

Dieses Auftreten heißt Hospitalismus. Und kommt aus der Vernachlässigung und Schädigung mangelnder Zuwendung.

 

Ich war dünn, hatte sehr feine Haare und abstehende Ohren. Dazu trug ich abgetragene Kleidung im MiniMaus Schlabberlook. Richtige Freunde fand ich nie. Die fand ich nur in der Natur und bei meinen Kaninchen.

 

In der Schule kämpfte ich mit dem Schreiben. Meine Aufsätze schrieb ich im Dialekt. Denn Hochdeutsch sprechen lernte ich nicht. Und ich wundere mich heute noch, wie ich die Schule bestanden habe. Denn die deutsche Grammatik fällt mir heute noch schwer.

 

Ich war ein sehr schüchternes Kind. Traute mich nicht sprechen. Denn ich hatte Angst ausgelacht zu werden. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass ich nichts Wichtiges zu sagen habe.

 

Oft hinterfragte ich: WARUM bin ich hier? Bin ich hier um: geschlagen, getreten und ausgelacht zu werden?

 

Hinterfragt habe ich auch, ob das überhaupt meine Eltern sind. Denn meine Eltern und auch meine ältere Schwester sind so komplett anders als ich. Daher fühlte ich als ob ich keine Familie habe. Und wirkliche Freunde hatte ich ohnehin keine. Nur die Jungs nebenan, welche oft den Mist von den Feldern nach mir warfen.

 

So sehr ich mir auch wünschte ein Junge zu sein, es klappte nicht. Mir wuchsen in der Pubertät zwei Brüste. Geredet habe ich nie darüber. Denn zu Hause wurde ohnehin wenig gesprochen. Und ich lernte nicht zu reden.

 

Als dann mein Bruder auf die Welt kam, wünschte ich mir zu sterben. Ich sehnte mich nach dem Tod. Damit meine Eltern sehen, dass ich da bin.

 

Doch ich flüchtete in Alkohol. Trank wie ein Loch ohne Boden. Oft war ich bewusstlos. Konnte mich an nichts mehr erinnern. Und dies jahrelang.

 

Später flüchtete ich in Arbeit und Ausbildungen. Ich schenkte mir nichts. Das Leben muss hart und voller Leid sein. Und ich hatte viele Ängste, Sorgen und Probleme.

 

Doch alles was ich anfing, schloss ich auch ab. Heute bin ich gelernte Koch- und Restaurantfachfrau, Arbeitsrechtsexpertin und Personalverrechnerin und habe ein Master Diplom in General Managment Competences (MBA).

 

Auf meinem Lebensweg gab es viele Botschaften an mich. Doch ich hörte nicht. Wenn ich mit etwas konfrontiert wurde, packte ich in meinen Gedanken zusammen und rannte weg.

 

Und so kam es, dass ich mit 33 Jahren in eine Lebenskrise rutschte. Den Tod in die Augen blickte und alles verlor: meine langjährige Beziehung, meinen gut bezahlten Job und auch meinen Wohnsitz. Mir wurde der Boden unter den Füßen weggezogen. Und ich musste mich entscheiden:

 

Unterstützung annehmen oder sterben.

 

Ich entschied mich mir helfen zu lassen. Griff nach der Liane, zog mich aus dem Sumpf der Verwesung und lernte mich kennen.

 

Dabei wurde ich neugierig und hinterfragte alles:

Wie denke ich?

Warum ist mir alles passiert?

Wer bin ich eigentlich?

Was ist der Sinn in meinem Leben?

Was macht mich glücklich?

Was ist meine Berufung?

 

Ich wurde neu geboren. Und fing ganz von vorne an. Wie ein kleines Kind, dass gerade lernt zu spielen.

 

Dabei entdeckte ich, dass unsere Gedanken und Gefühle mit uns einen Streich spielen. Wenn wir keine Vision, Ziele oder Träume im Leben haben.

 

Daher beschloss ich auf eine INNEN Wanderung zu gehen. Zu mir zu reisen, um mich kennen und lieben zu lernen.

 

Ich bekam MUT und Kraft. Holte meine Träume aus dem Dunkeln hervor und begann diese zu leben. Einen Traum nach dem nächsten Traum erfüllte ich mir.

 

Und so beschloss ich als eigener Held in die große weite Welt zu ziehen, um spannende Abenteuer zu erleben, um mit und in der Natur zu leben. Ich löste alles auf und ging als – Die Wanderpredigerin – lachend los.

 

Ich wusste nicht: WO ich landen werde? WAS ich erleben werde? WIE meine Reise aussieht?

 

Doch ich wusste eines:

Es gibt einen Grund: Warum ich hier bin? Warum mir alles passiert ist? Was der Sinn in meinem Leben ist? 

Und ich werde es heraus finden. 

Denn ich bin für Größeres geboren. Denn da draußen gibt es MEE(H)R. Als diese Welt der negativen Gefühle, des Hasses und des Leids.

 

Und so bin ich wandernd als Nomadin zuerst nach La Gomera. Auf der Insel habe ich GOTT in mir kennen gelernt. Ich habe das erste Mal in meinem Leben bewusst Kontakt zu meiner Seele bekommen. 

 

Mit dem Vertrauen, dass ich gut geführt und beschützt werde, bin ich nach Spanien und dann weiter nach Israel. Von Israel bin ich nach Jordanien, Ägypten, Sudan und nach Äthiopien gereist. Immer mit dem Kontakt zu Gott. 

 

Auf meiner Wanderreise habe ich Heimat in mir gefunden. Ich habe mich in schwierigen Situationen lieben gelernt. Und meine Mission auf der Wanderreise war: Das ich zurück zu meinen Wurzeln wandere. BACK TO THE ROOTS. Wo komme ich her? Wo sind die Wurzeln der Menschheit? Und auch der Entstehung von Religionen?

Wenn du meinen Gedanken auf der Wanderreise folgend möchtest. Ich bin auf Instagram, facebook und youtube.

 

Auf meinem Wanderweg hat sich meine Berufung gezeigt. Und ich habe viele Menschen inspiriert, damit auch sie ihre Heimat in sich finden und ihre Träume leben können. Damit sie sich wieder in und mit der Natur verwurzeln. Im Innen wie Außen. Denn ALLES ist möglich. Jeder noch so abgefahrene Gedanke kann in Erfüllung gehen.

 

Heute sage ich: Das Leben ist wunderschön.

 

Und alle Erfahrungen in der Vergangenheit ergeben einen Sinn. Ich wurde Dankbar. Auch für meine Familie. Welche mich mit und in der Natur aufwachsen ließ. Doch nur im JETZT leben ist von Bedeutung. Nicht das was geschehen ist. Nicht das was noch geschehen wird.

 

HIER & JETZT

 

Ich habe begriffen, wenn ich eine Vision habe und mir Ziele stecke, dann lebe ich meine Berufung. Und alles ist möglich.

 

Das zu leben WAS mich glücklich macht, ist mehr wert als Arbeiten für jemanden oder an etwas, dass mir keine Lebensfreude bringt. Nur um zu überleben. Nur des Geldes wegen.

 

LEARN FROM LIFE

 

 Und meine VISION ist geboren:

 

Ich möchte der Mensch sein, der dich begeistert, in dich zu wandern, um deine Heimat in dir zu finden. Deine eigene Natur in der schönen Natur entdecken.

 

Denn wir sind der Schöpfer unseres eigenen Lebens. Und ich bin dankbar für mein   Leben und all den Erfolg, denn ich in meinem Leben habe. Daher würdige ich auch meine Vergangenheit. Jetzt darf ich Menschen unterstützen, welche oft noch schlimmere Storys in ihrem Lebensrucksack mit sich tragen.

 

Wir sind geboren für einen Grund, um eine Vision zu leben, welche größer ist als wir selbst. Nenne den Tourguide: Gott, Quelle, ES, Higher Self

 

Nur du kannst es aktivieren. Denn alles ist in dir. Niemand im Außen kann es für dich tun. Du selbst bist verantwortlich für alles was ist und war in deinem Leben.

 

Du bist für deinen geistigen Wachstum, für deine gefühlten Emotionen und für deinen gesunden Körper verantwortlich. Das machst du ganz mit dir aus.

 

Auch wenn das Leben oft herausfordernd ist und du glaubst du findest nicht den MUT für die nächsten Schritte. Du kannst es. Wenn ich das als Bauernmädchen – welches gefühlt hinter den Bergen bei den sieben Zwergen – aufwuchs geschafft habe, dann gehst auch du deinen Weg.

 

LEARN FROM LIFE

Schreibe deine eigene Story. Und wenn du eine Weggefährtin auf deinem Weg haben möchtest, um deinem Herzen zu folgen und nicht mehr nur deinem Kopf, dann melde dich gerne bei mir unter smile@andreaensmann.com 

Awake, Smile & Walk on
Andrea